IÖR-Jahrestagung 2021: Raum & Transformation

vom 22. bis 24. September 2021 im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden

Keynotes

Kurzbiographie: Antje Bruns forscht und lehrt  zu Transformationsprozessen gesellschaftlicher Naturverhältnisse und deren Gestaltung durch Governance-Regime in Städten und Regionen. Antje Bruns leitet die Nachwuchsgruppe WaterPower, die sich mit multiplen Krisen und deren Überlagerung in der Küstenstadt Accra (Ghana) auseinandersetzt. Inter- und transdisziplinäre Wissensproduktion sind Kernbestandteil dieser Forschung, die im Überschneidungsbereich von Politischer Ökologie, Entwicklungsgeographie und Raumforschung liegt. Antje Bruns hat Geographie an der Humboldt-Universität zu Berlin studiert und an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) zu Raumentwicklungsprozessen in Küstenregionen promoviert.


Kurzbiographie: Duncan A. Smith ist Dozent für GIS und Visualisierung am Centre for Advanced Spatial Analysis, University College London. Seine Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Stadtplanung, Nachhaltiger Verkehr, räumliche Analyse und Kartografie; zuvor hat er für die Greater London Authority als Berater zu Verkehrsthemen gearbeitet. Zu seinen aktuellen Forschungsprojekten gehören der ESRC SIMETRI Grant, der die polyzentrische Stadtentwicklung und den Wohnungsbau in der Megacity-Region Pearl River Delta, China, untersucht. Sowie der ESRC RESOLUTION Grant, der die Verkehrsanbindung und Wohnsegregation in den Stadtregionen von London, Großbritannien, und São Paulo, Brasilien miteinander vergleicht. Duncans neueste Forschungs- und Visualisierungsarbeiten können online unter http://citygeographics.org und @citygeographics eingesehen werden.


Kurzbiographie: Bernhard Truffer leistet Pionierarbeit zur Bedeutung von räumlich geographischen Ansätzen in der Transformationsforschung. Dabei beschäftigt er sich mit der Rolle von Umweltinnovationen in sektoralen Transformationsprozessen und ihrer Abhängigkeit von globalen Ressourcenströmen. Bernhard Truffer forscht in Westeuropa, Australien, den USA, China sowie Ost- und Südafrika. Er konzentriert sich dabei auf globale Innovationssysteme, die regionale Entstehung neuer Industrien, den Aufholprozess der Entwicklungsländer, die Transformation von Sektoren der Basisinfrastruktur und die Aufwertung informeller urbaner Siedlungen im globalen Süden. Fragen der strategischen Planung, Methoden der Zukunftsforschung sowie Perspektiven neo-institutioneller Theorien auf sozio-technische Transformationen gehören ebenso zu seinen Forschungsinteressen.