IÖR-Jahrestagung 2021: Raum & Transformation

vom 22. bis 24. September 2021 im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden

Programm

Im Rahmen der IÖR-Jahrestagung 2021 werden vier Veranstaltungen durch das gemeinsame Thema Raum & Transformation verknüpft. Alle Veranstaltungen finden im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden statt.

Um sowohl der internationalen wissenschaftlichen Gemeinschaft als auch lokalen Akteur*innen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft einen Austausch zu ermöglichen, beinhaltet die Konferenz deutsch- und englischsprachige Programmteile.


Dienstag | 21.09.2021 
9.00 - 18.00 Uhr
Gemeinsamer Workshop der Zukunftsstädte und der Partner*innen des Reallabornetzwerks
Mittwoch | 22.09.2021 
9.00 - 18.00 Uhr

Autumn School der Dresden Leibniz Graduate School

Mittwoch | 22.09.2021
19.00 - 21.00 Uhr

"Zurück oder Zukunft? Wie wir in Dresden leben wollen" - Eine Veranstaltungsreihe im Rahmen des Projektes "Zukunftsstadt 2030+" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
(Vorabend-Event der Jahrestagung, kostenlose Teilnahme für Tagungsgäste)

Donnerstag & Freitag 
23.09.2021 & 24.09.2021
IÖR-Jahrestagung
Detaillierte Informationen zum Zeitplan und den einzelnen Sessions


Session Formate auf der IÖR-Jahrestagung 2021

Artikel-Session - In diesem Format werden Beiträge vorgestellt, die für eine Publikation in wissenschaftlichen Zeitschriften vorgesehen sind. Im Mittelpunkt stehen der fachliche Austausch und die Diskussion mit dem Publikum. Jede Session wird durch eine*n Moderator*in des IÖR begleitet. Für die Präsentation eines Beitrages stehen 15 Min. plus ca. 12 Min. für Fragen/Antworten sowie eine kurze Diskussion zur Verfügung.

Dialog-Session - In diesem Format werden größere Themenzusammenhänge gemeinsam mit Akteur*innen aus Wissenschaft und Praxis zur Diskussion gestellt. Die inhaltliche und methodische Gestaltung wird von den jeweiligen Organisator*innen der Session frei gewählt, interaktive Formate werden bevorzugt. Für den Dialog stehen 90 Minuten zur Verfügung.

Kurzvortrag-Session - In diesem Format werden neue Projektideen, Forschungsansätze und Qualifizierungsarbeiten in einem prägnanten Kurzvortrag vorgestellt. Mehrere Kurzvorträge werben um die Gunst des Publikums und vertiefen die Diskussion anschließend in kleineren intensiven Gesprächsrunden. Für den Kurzvortag stehen 5 Minuten und anschließend jeweils ca. 25 Minuten zur Diskussion in Kleingruppen zur Verfügung.


Workshops "Mit Kopf, Herz und Hand"

Herbstliche Kräuterführung mit Tom

Entdecken Sie auf dem Weg zum Carolaschlösschen den Großen Garten – das grüne Zentrum Dresdens. Auf dem Weg finden sich einige Wildpflanzen, die schon seit Jahrhunderten in der Küche und für die persönliche Gesundheit genutzt werden. Entdecken Sie die Vielfalt, die sich jetzt im Herbst noch bietet und erfahren Sie warum der Herbst die optimale Zeit zur Wildpflanzenernte ist. Fußweg: ca. 2,5 km, normales bequemes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung. Für Menschen mit Gehbehinderung möglich.

Referent: Tom Zschaage (Kräuterführer, Phytotherapeut)

Entdecke deine Stadt neu, mit meinGrün

Wir laden ein, Stadtgrün auf eine neue Art zu entdecken. Mit Hilfe der meinGrün-App begeben wir uns gemeinsam auf einen Spaziergang (etwa 90-120 min). Wie bei einer Schnitzeljagd folgen wir Hinweisen, die uns den Weg zum Ziel verraten.

Dabei nehmen wir die Stadt und ihre Grünflächen aktiv aus einer anderen Perspektive wahr – und erleben einen neuen Blick auf altbekannte Gegebenheiten!

Teilnehmende am Rundgang benötigen ein geladenes Smartphone mit mobilen Daten. Die browser-basierte App findet sich unter: https://app.meingruen.org/#/ Gern kann sie bereits vorab erkundet werden. Außerdem sollte auf wetterangepasste Kleidung und leichtes Gepäck geachtet werden.

Referentin: Kristin Fiedler, Robert Hecht (IÖR - meinGruen)

Nachtlichter zählen

Im September 2021 ist Dresden Teil einer deutschlandweiten Messkampagne: Bürgerwissenschaftler*innen zählen Nachtlichter, weil die Nacht zählt.

Dafür nutzen sie eine bürgerwissenschaftlich entwickelte App. Im Workshop durchlaufen wir die Stationen des App-Co-Design-Prozesses und besuchen die Lichtquellen im Großen Garten. Wir sprechen über den Wert der Nacht und die ökologische Wirkung von Licht auf die Natur.

Wer ein Smartphone mitbringt, kann später im Dunkeln selbst Dresdens Nachtlichter zählen.

Referierende: Teammitglieder der Nachtlicht-BüHNE (GFZ Potsdam)

Sauerkraut - Fermentieren und Lebensmittel haltbar machen

Fermentation ist in aller Munde, zum Haltbarmachen, weil es köstlich wird und eine hervorragende Möglichkeit zur Veredelung der eigenen Ernte bietet. Wir erkunden in diesem Workshop, welche Prinzipien der Fermentation wirken und was dabei mikrobiologisch eigentlich passiert.

Passend zur Jahreszeit verarbeiten wir gerade verfügbare Zutaten: Wir probieren uns in verschiedenen Kraut-Variationen und wagen einen Exkurs zum koreanischen Kim-Chi.

Referent: Sebastian Kaiser (UFER-Projekte Dresden e.V.)