IÖR-Jahrestagung 2022:

Raum & Transformation – Lebenswerte Zukünfte

vom 21. bis 23. September 2022 im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden

Die Entwicklung lebenswerter Quartiere, Städte und Regionen stellt ein maßgebliches Ziel räumlicher Entwicklung dar. Doch was bedeutet "lebenswert" im Zeitalter des Anthropozäns? Durch menschliche Siedlungsformen und Wirtschaftsweisen sind natürliche Lebensgrundlagen wie z. B. das regionale Klima, Ökosystemleistungen, biologische Vielfalt und die Verfügbarkeit von Ressourcen grundlegend verändert worden. Siedlungs- und Freiräume werden durch Naturgefahren erheblich bedroht. Wie könnten unter diesen Bedingungen Zukünfte aussehen, die wir als "lebenswert" erachten? Welche transformativen Kapazitäten sind nötig, um diese zu realisieren? Und welche Rolle spielt dabei die Digitalisierung? Diesen drängenden Fragen wollen wir uns auf der IÖR-Jahrestagung 2022 widmen.

Es erwarten Sie ausgewählte Beiträge von internationalen und nationalen Gästen sowie aus allen Forschungsbereichen des IÖR. Zudem organisiert die Dresden Leibniz Graduate School (DLGS) zum gleichen übergreifenden Thema am 21. September, dem Vortag der Fachkonferenz, ihre internationale Summer School für Promovierende.

Sie sind herzlich eingeladen, sich mit Ihren eigenen Arbeiten und Ideen aktiv in die Diskussion der Tagung (auf Englisch oder Deutsch) sowie der Summer School (auf Englisch) einzubringen. Ein detaillierter Aufruf für Sessions und Beiträge in unterschiedlichen Formaten (z. B. Artikel mit Präsentation, Kurz-Vortrag oder Dialog-Forum) folgt in Kürze.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und eine anregende Diskussion mit Ihnen.

Weitere Informationen folgen in Kürze.


Impressionen von der IÖR-Jahrestagung 2021

Themen | Programm | Keynotes

Bitte klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten.
Fotos: Anna-Maria Schielicke, Heike Hensel und Sabine Witschas/IÖR-Media